Mein Angebot

Vom Stress zum kreativen Miteinander in Unternehmen und Organisationen, sowie für professionelle Teams

Richtziel:

Guter Umgang mit Stress

Grobziel:

  • Theorie von Stress und Belastung
  • Einfache Techniken kennenlernen und anwenden können
  • Erlernen von Bewältigungsstrategien

Feinziel:

  • 12 Stufen des Burnout kennenlernen
  • Salutogenese: Stärken des Kohärenzgefühls
  • Stressampel – die 3 Aspekte des Stressgeschehens
  • Stress als Abweichung von der Homöostase

Inhalte:

Die drei Hauptwege zur individuellen Stressbewältigung
  • Instrumentelles Stressmanagement: Zeitplanung, Prioritäten setzen, Grenzen ziehen (Nein sagen können)
  • Mentales Stressmanagement: Positive Neubewertung, Auflösung von Glaubenssätzen, innere Distanz wahren, Ressourcenarbeit, Affirmationen, Achtsamkeit, Selbstbeobachtung
  • Regeneratives Stressmanagement: Autogenes Training, progressive Relaxation, einfache Atemtechniken, Genusstraining
Methoden
  • Vortrag
  • Praktische Übungen
  • Reflexion
  • Antreibertest
  • Eisenhower Methode
  • Systemische Fragetechniken und Methoden
  • Mentaltraining
Beispiele für mentales Stressmanagement:
  • Perfektionistische Leistungsansprüche überprüfen und eigene Leistungsgrenzen erkennen.
  • Schwierigkeiten nicht als Bedrohung, sondern als Herausforderung sehen
  • Den Blick für das Wesentliche bewahren.
  • Weniger Erwartungen an sich und an andere.
  • Glaubenssätze erkennen, hinderliche Glaubenssätze bearbeiten und neue positive Leitsätze finden.

Wie entsteht Stress?

Bei einem aktuellen Stressgeschehen lassen sich drei Ebenen voneinander unterscheiden:
Stressoren: Die äußeren belastenden Bedingungen und Situationen.
Die persönlichen Stressverstärker: Einstellungen und Bewertungen, individuelle Motive.
Die Stressreaktion: Die körperliche und psychische Antwort des Organismus auf die Belastung.

Die akute Stressreaktion, die alle wichtigen Organsysteme und -funktionen beeinflusst, wird im Gehirn ausgelöst. Sie wird gesteuert durch ein kompliziertes Zusammenspiel zwischen dem zentralen Nervensystem, dem vegetativen Nervensystem und dem Hormonsystem. Die Wahrnehmung des Einzelnen für seine individuelle Stressreaktion zu sensibilisieren ist die zentrale Voraussetzung für effektive Stressbewältigung und nicht das Auftreten kritischer Ereignisse.

Salutogenese: Das Geheimnis der Gesundheit besteht nach Antonovsky darin, dass man sich die Welt auch in schwierigen Situationen erklären kann, dass man überzeugt davon ist, die Anforderungen des Lebens durch eigenen Kraft und/oder fremder Hilfe bewältigen zu können und man die Auseinandersetzungen mit diesen Lebensanforderungen als sinnvoll erlebt. Eine solche Weltsicht unterstützt die Bewältigung auch schwerer Belastungen und schützt vor den gesundheitlichen Auswirkungen lang anhaltender körperlicher Stressreaktionen.